Der größte Anteil des italienischen Olivenöls stammt aus Süditalien, und dort sind auch die meisten DOP- und IGP-Bezeichnungen zu finden. Lernen wir die ersten 10 gemeinsam kennen!

Cilento DOP – Kampanien

Das native Olivenöl extra Cilento DOP wird im Gebiet des Nationalparks Cilento in der Provinz von Salerno produziert. Die für dieses Olivenöl verwendeten Kulturvarietäten sind: Pisciottana, Rotondella, Ogliarola, Frantoio, Salella und Leccino (zusammen mindestens 85%). Dieses Olivenöl hat im Allgemeinen einen leichten, fruchtigen Geruch und einen fruchtigen Geschmack mit herben und würzigen Noten. Das native Olivenöl extra Cilento DOP ist ideal in Kombination mit allen traditionellen Spezialitäten Kampaniens, wie Büffelmozzarella oder Fischgerichte.

Colline Salernitane DOP – Kampanien

Das native Olivenöl extra Colline Salernitane DOP wird aus den Varietäten Rotondella, Frantoio, Carpellese oder Nostrale (mindestens 65%) und Oglialora und Leccino (maximal 35%) hergestellt. Die Olivenhaine aus denen es gewonnen wird, befinden sich in 86 Gemeinden der Provinz Salerno. Das Olivenöl Colline Salernitane DOP hat einen mittel bis stark fruchtigen Geruch und einen fruchtigen Geschmack, mit einer leichten bitteren und scharfen Komponente.

Penisola Sorrentina DOP – Kampanien

Das Olivenöl Penisola Sorrentina DOP ist ein natives Olivenöl extra, das in der Provinz Neapel hergestellt wird. Es wird aus den Kulturvarietäten Ogliarola oder Minucciola (mindestens 65%) und Rotondella, Frantoio und Leccino (zusammen maximal 35%) hergestellt. Dieses Olivenöl hat einen fruchtigen Geruch und einen leicht- bis mittel-fruchtigen Geschmack mit bitteren und etwas scharfen Eindrücken. Das native Olivenöl extra Penisola Sorrentina DOP passt hervorragend zu allen Spezialitäten der Region Kampanien sowie zu gegrilltem Fisch und Gemüse; darüber hinaus bildet es eine ideale Kombination mit der „Delizia al limone“, einem typischen lokalen Dessert.

Irpinia – Colline dell’Ufita DOP – Kampanien

Das native Olivenöl extra Irpinia – Colline dell’Ufita DOP wird aus den Kulturvarietäten Ravece (60%), Ogliarola, Marinese, Olivella, Ruveia, Vigna della Corte (40%), Leccino und Frantoio (nicht mehr als 10%) hergestellt. Es hat ein charakteristisches Aroma nach Tomaten und frischen Kräutern und ist vom Geschmack fruchtig, bitter und scharf. Dieses Olivenöl passt hervorragend zu gegrilltem Fleisch, Suppen, Minestrone und zu den typischen Erzeugnissen der Gegend.

Vulture DOP – Basilikata

Das Olivenöl Vulture DOP ist ein natives Olivenöl extra, das in einigen Gemeinden der Provinz  Potenza aus den Varietäten Ogliarola del Vulture (mindestens 60%) und Coratina, Cima di Melfi, Palmarola, Provenzale, Leccino, Frantoio, Cannellino und Rotondella (zusammen höchstens 40%), produziert wird. Dieses Olivenöl hat einen milden Geschmack nach reifen Oliven und leichte bittere und scharfe Akzente. Es wird zu Speisen der lukanischen Tradition wie den „Cavatelli con cime di rape“ (Nudelgericht mit Stängelkohl) oder dem „Agnello alla contadina“ (Lamm nach Bauernart) verwendet.

Molise DOP – Molise

Das native Olivenöl extra Molise DOP wird in den Provinzen Isernia und Campobasso aus Oliven der Kulturvarietäten Aurina, Gentile di Larino, Oliva Nera di Colletorto und Leccino (80%) und Paesana Bianca, Sperone di Gallo, Olivastro und Rosciola (20%) produziert. Dieses Olivenöl hat einen leicht- bis mittel-fruchtigen Geruch und Geschmack, mit leichten scharfen und bitteren Noten; es passt ideal zu traditionellen Pastagerichten, Minestrone und Suppen mit Hülsenfrüchten.

Alto Crotonese DOP – Kalabrien

Das Olivenöl Alto Crotonese DOP ist ein natives Olivenöl extra mit geschützter Ursprungsbezeichnung, das in einigen Gemeinden der Provinz Crotone in Kalabrien produziert wird. Die für die Herstellung dieses Olivenöls verwendeten Kulturvarietäten sind: Carolea (mindestens 70%), Pennulara, Borgese, Leccino, Tonda di Strongoli und Rossanese (maximal 30%). Dieses Olivenöl hat ein delikates Aroma und einen leicht-fruchtigen Geschmack; wegen seines feinen, eleganten Gesamteindrucks passt es wunderbar zu Bruschetta, Fisch und Fleisch.

Bruzio DOP – Kalabrien

Das native Olivenöl extra Bruzio DOP wird aus den Oliven der Kulturvarietäten Tondina, Carolea, Grossa di Cassano und Rossanese hergestellt. Zur Bezeichnung Bruzio DOP wird jeweils das Gebiet, in dem das Olivenöl hergestellt wird, hinzugefügt: Fascia Prepollinica, Valle Crati, Colline Joniche Presilane bzw. Sibaritide. Jede dieser geografischen Angaben charakterisiert das produzierte Olivenöl auf eine bestimmte Weise, in Bezug auf den Zeitraum der Ernte, die beim „Fascia Prepollinica“ und „Valle Crati“ am 31. Dezember und bei den anderen beiden am 15. Januar abgeschlossen sein muss.

Lametia DOP – Kalabrien

Das native Olivenöl extra Lametia DOP wird in einigen Gemeinden der Provinz Catanzaro aus der Kulturvarietät Carolea (mindestens 90%) produziert. Dieses Olivenöl hat einen leicht- fruchtigen Geruch und einen zart fruchtigen Geschmack. Es eignet sich ideal zum Verfeinern von Gerichten aus der italienischen Küche.

Sardegna DOP – Sardinien

Das Olivenöl Sardegna DOP ist ein natives Olivenöl extra, das auf ganz Sizilien aus den Kulturvarietäten Bosana, Tonda di Cagliari, Nera di Villacidro und Semidana (mindestens 80%) hergestellt wird. Dieses Olivenöl hat einen fruchtigen Geruch und Geschmack mit scharfen und bitteren Noten. Aufgrund seines Geschmacks passt das native Olivenöl Sardegna DOP hervorragend zu „Crostini di fegato“ (geröstetes Weißbrot mit Geflügelleber),  gegrilltem Fleisch, Suppen und Saucen.